World

Bayern-Star verletzt raus, Tuchel fassungslos – jetzt ist die Diagnose da

Der FC Bayern München hofft auf eine Rückkehr von Joshua Kimmich und Dayot Upamecano für das Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen, muss aber Alphonso Davies als nächsten Ausfall verkraften. Der linke Außenverteidiger erlitt beim 3:1 in der Fußball-Bundesliga gegen Borussia Mönchengladbach eine Innenbandzerrung im linken Knie und fällt vorerst aus, was Trainer Thomas Tuchel bereits befürchtet hatte. Er hätte „keine Worte“, wenn Davies nun verletzt sei und das schon wieder passiere, sagte Tuchel. Der kanadische Linksverteidiger sei gerade wieder auf dem Weg zurück zu besserer Form gewesen.

Bayern vorerst ohne Davies – Upamecano und Kimmich vor Rückkehr

Innenverteidiger Upamecano fiel gegen Gladbach mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel aus, Mittelfeldspieler Kimmich mit einer Schulterverletzung. Tuchel hofft, dass die beiden am kommenden Samstag gegen Leverkusen dabei sein können. „Das werden wir auf jeden Fall probieren mit Upa und Josh“, sagte der Bayern-Trainer. „Das entscheidet sich Mitte der Woche.“

Zudem fehlen den Bayern auch weiterhin die Langzeitverletzten Serge Gnabry (Muskelsehnenverletzung im linken Adduktorenbereich), Bouna Sarr (Kreuzbandriss) und Daniel Peretz (Innenbandverletzung am rechten Knie). Minjae Kim fällt wegen seiner Teilnahme mit Südkorea am Asien-Cup aus.

Tuchel über Hamann-Aussagen: „Wir waren alle schockiert“

Im Zoff mit Sky-Experte Didi Hamann hat Tuchel dessen Entschuldigung zurückgewiesen. „Ich nehme ihm das nicht ab. Die Dinge, die passiert sind, waren völlig aus dem Zusammenhang gerissen und wurden bewusst gesagt. Es wurden bewusst Aussagen getroffen, die nicht wahr sind“, meinte der Bayern-Coach nach dem 3:1 gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag bei Sport1.

Hamann hatte am Dienstag Tuchel um Entschuldigung gebeten. Der frühere Nationalspieler räumte dabei ein, Aussagen in einen falschen Zusammenhang gestellt zu haben. Nach der Meldung vom Rücktritt von Xavi beim FC Barcelona und der derzeitigen Situation beim FC Bayern hatte Hamann Tuchels Aussagen bei einem Fanclub-Besuch in Heidenheim harsch kritisiert und als „Frechheit“ bezeichnet. 

„Ich war bei einem Fantreffen und wir waren alle schockiert, was er daraus gemacht hat. Deshalb ist es völlig egal, ob er sich entschuldigt. Ich nehme es ihm nicht ab und deshalb ist es auch nicht maßgeblich“, so Tuchel weiter. 




<

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button