World

Neuer dänischer König Frederik X. hat Tränen in den Augen bei Proklamation

Kopenhagen. Dänemark hat ein neues Staatsoberhaupt. Zwei Wochen nach ihrer überraschenden Rücktrittsankündigung hat die langjährige Königin Margrethe II. (83) offiziell ihre Abdankung unterzeichnet, wie Aufnahmen aus Schloss Christiansborg zeigten. Somit hat sie Platz für ihren Sohn Kronprinz Frederik (55) gemacht, ab sofort als König Frederik X. an der Spitze des Königreichs Dänemark. Symbolisch nahm der bisherige Kronprinz daraufhin den Platz seiner Mutter am Tisch ein. „Gott schütze den König“, sagte Margrethe, als sie den Saal verließ.

Weiterlesen nach der Anzeige

Weiterlesen nach der Anzeige

Es war ein schneller Akt: Der neue König und die abdankende Königin sind am frühen Sonntagnachmittag unmittelbar nacheinander per Auto beziehungsweise Kutsche von Schloss Amalienborg nach Schloss Christiansborg gefahren, wo Margrethe auf einem um 14 Uhr beginnenden Treffen mit der Regierung eine Erklärung zu ihrer Abdankung unterzeichnete – in diesem Augenblick wurde der Thronwechsel formal vollzogen und Frederik zum neuen König. Frederiks aus Australien stammende Frau Mary wird dadurch ebenfalls von der Kronprinzessin zur Königin. Der älteste Sohn des Paares, Prinz Christian, ist der neue Kronprinz.

Rückenoperation brachte Margrethe zum Nachdenken

Für Kopenhagen ist dieser Sonntag ein historischer Tag, auch wenn es keine pompöse Krönung wie etwa beim Amtsantritt des britischen Königs Charles III. gibt. Königin Margrethe hatte in ihrer alljährlich aufmerksam verfolgten Neujahrsansprache am Silvesterabend überraschend angekündigt, den Thron am 14. Januar nach genau 52 Jahren im Amt an Frederik weiterzugeben. Ein solcher Schritt ist in Dänemark äußerst unüblich: Abgedankt vor dem Tod wird dort eigentlich nicht. Das letzte Mal hatte im Jahr 1146 ein dänischer Regent freiwillig zu Lebzeiten auf den Thron verzichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige

Weiterlesen nach der Anzeige

Auch Margrethe hatte immer wieder beteuert, ihr Amt bis zum Ende ihres Lebens erfüllen zu wollen. Eine Rückenoperation im Februar 2023 hat sie nach eigenen Angaben aber zum Nachdenken gebracht, ob es nicht an der Zeit sei, die Verantwortung an die nächste Generation weiterzugeben. „Ich habe beschlossen, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist“, sagte sie in ihrer Neujahrsansprache. „Am 14. Januar 2024 – 52 Jahre nachdem ich meinen geliebten Vater beerbte – werde ich als Königin von Dänemark zurücktreten. Ich werde den Thron an meinen Sohn Kronprinz Frederik übergeben.“ Das ist nun geschehen. Bei ihrer Rückfahrt nach der Abdankung, diesmal im Auto, jubelte das Volk der abgedankten Königin, die ihren Titel behält, mit Fähnchen, Krönchen und anderen Verkleidungen zu.

Enge Verbindung zwischen Königshaus und dem Berleburger Schloss: Frederik, der künftige König von Dänemark (l.), und seine Frau Mary (r,) waren 2022 Trauzeugen bei der Hochzeit von Gustav Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg und seiner Frau Carina.

Thronwechsel in Dänemark: So nah steht der kommende König Frederik dem deutschen Adel

Prinz Frederik von Dänemark soll die Nachfolge seiner Mutter antreten. Dänemarks Königin Margrethe hat in ihrer Neujahrsansprache angekündigt, am 14. Januar abdanken zu wollen. Wenn Frederik dann König wird, verbindet ihn eine enge Beziehung mit Schloss Berleburg im Siegerland.

Neuer König Frederik X. tritt auf den Balkon

Um 15 Uhr tritt der neue Monarch dann auf den Balkon von Schloss Christiansborg, wo Ministerpräsidentin Mette Frederiksen den Thronwechsel offiziell proklamiert. Schon bevor die Ministerpräsidentin dazu kommt, zeigt sich Frederik X. von seiner emotionalen Seite, wischt sich ein paar Tränen aus den Augen. „Im Namen des Königreiches danken wir ihr von ganzen Herzen“, sagt Frederiksen über die abgedankte Königin Margrethe II. „Danke dafür, dass sie die Bürde auf sich genommen hat.“ Frederik X. nennt sie einen „König den wir kennen, ein König den wir mögen und ein König, zu dem wir volles Vertrauen haben“. Dann proklamiert Frederiksen dreimal hintereinander in die verschiedenen Himmelsrichtungen zur: „Ihre Majestät, Königin Margrethe II., hat abgedankt. Lange lebe ihre Majestät, Frederik X.!“

Im Anschluss setzt Frederik seine Brille auf und hält seine Rede ans Volk. „Meine Mutter, Ihre Majestät Königin Margrethe II., hat 52 Jahre auf dem Thron gesessen. Sie hat das Jahr ein halbes Jahrundert lang regiert“, sagt er. Sie werde immer im Gedächtnis bleiben „als Regentin einer außergewöhnlichen Art, eines außergewöhnlichen Formats“. Er spricht von seiner neuen Aufgabe als eine, auf die er sich sein ganzes Leben vorbereitet haben und die er mit „Stolz, Demut und Sinn für die Verantwortung“ angehen werde. Er beendet seine Rede mit seinem Wahlspruch, einer Art Motto für seine Zeit als König, auch wenn er nicht vom Volk gewählt ist: „Ich bin der Pflicht verbunden im Namen des Königreichs Dänemark.“

Weiterlesen nach der Anzeige

Weiterlesen nach der Anzeige

Zurück zum Schloss Amalienborg

Dann kommt die neuen Königin Mary dazu, im weißen Kleid mit glitzernden Broschen. Beide winken sie dem Volk zu, halten Händchen, bevor auch ihre vier Kinder dazu kommen. Schon seit dem frühen Morgen haben sich Royal-Fans vor dem Schloss versammelt, zum Teil aufwändig verkleidet und mit Plakaten. Sie alle wollen den neuen König sehen. Und mittlerweile ist es so „pickepackevoll“ dort, dass die Polizei die Menschen aufgerufen habe, nicht mehr zum Schloss zu kommen, sagte der ARD-Korrespondent Christian Blenker in einer Übertragung des Ersten dazu. Rund 150.000 Menschen seien in der Stadt unterwegs.

Um 15.30 Uhr fährt das neue Königspaar Frederik und Mary dann per Kutsche zurück zum Schloss Amalienborg – voraussichtlich ebenfalls begleitet von Abertausenden jubelnden Däninnen und Dänen am Straßenrand. Straßen, Cafés und Läden wurden vorab schon mit Dänemark-Flaggen und Bildern von Frederik, aber auch Margrethe geschmückt. Schon auf dem Hinweg von Frederik und Mary im Auto und Margrethe in der Kutsche hatten die Menschen ihnen auf der Straße zugejubelt. Auch der Medienandrang ist riesig: Journalisten aus aller Welt sind angereist, etwa auch aus Australien, weil von dort die neue Königin Mary stammt.

Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik, künftiger König, auf dem Weg zur Proklamation.

Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik, künftiger König, auf dem Weg zur Proklamation.

Dänen in Berlin verfolgen Thronwechsel per Livestream in Botschaft

Und auch in Deutschland verfolgen Hunderte Menschenin der dänischen Botschaft in Berlin die Zeremonie rund um den Thronwechsel in Dänemark. Für eine Live-Übertragung des Großereignisses in Kopenhagen versammelten sich am Sonntagnachmittag zunächst rund 250 Schaulustige in der Botschaft, wie ein Sprecher mitteilte. Neben der dänischen Botschafterin Susanne Hyldelund kamen demnach zahlreiche in Deutschland lebende Dänen, Adelsfans und Gäste aus Kultur, Politik und Medien.

Weiterlesen nach der Anzeige

Weiterlesen nach der Anzeige

Gefeiert werde laut Angaben des Sprechers mit Live-Musik, Wein und traditionellem Kuchen. Viele Gäste hätten sich Hütchen oder selbstgebastelte Papierkronen aufgesetzt. Auf mehreren Leinwänden werde die Zeremonie übertragen.

In Dänemark geht eine lange Ära zu Ende

Mit dem Thronwechsel geht in Dänemark eine lange Ära zu Ende. Auf den Tag genau 52 Jahre saß Margrethe auf dem Thron, seit dem Tod der britischen Königin Elizabeth II. im September 2022 galt sie als dienstälteste Monarchin der Erde. Viele Däninnen und Dänen würden keine andere Regentin als sie kennen, würdigte Regierungschefin Frederiksen sie. „Königin Margrethe ist der Inbegriff von Dänemark und hat in all den Jahren Worte und Gefühle dafür gefunden, wer wir als Volk und als Nation sind“, erklärte sie nach Margrethes Überraschungsankündigung am Silvesterabend.

RND/hsc/mit dpa


<

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button